Das Unterbewusstsein

Neben unserer Hardware unserem Gehirn haben wir auch ein Betriebs-system, genau genommen haben wir sogar zwei, unser Bewusstsein und unser Unterbewusstsein. Das Dumme nur, dass wir auf das Unterbewusste nicht einfach zugreifen können. Die Informationen darin sind wie versteckte Dateien einfach nicht auffindbar. Vermutlich ist es auch ganz gut so, denn wenn wir alles im Bewusstsein machen müssten wären komplexe Abläufe gar nicht in der erforderlichen Zeit machbar.

Stellen Sie sich ihren Arbeitsweg vor, vom Aufstehen bis zum Zeitpunkt wo Sie ihr Büro betreten. Müssen Sie da einmal nachdenken? Im Normalfall nein, unser Unterbewusstsein führt uns den täglichen Weg und auch wenn die Ampel rot zeigt, müssen Sie nicht überlegen, wir bleiben wie von Geisterhand geführt einfach stehen.

Das Problem der unterbewussten Berechnungen der Zukunft ist dass wir uns sehr einfach täuschen lassen. Wenn wir einen Zauberer sehen wie er eine Dame in eine Kiste legt dann ist für unser Unterbewusst-sein klar die Dame liegt in der Kiste, schließlich ist das die gemachte Erfahrung aus unserer Vergangenheit. Wenn er jetzt mit der Säge die Kiste teilt ist das eine neue Erfahrung die unser Unterbewusstsein nicht kennt und daher unmöglich. Hier kommt jetzt unser Bewusstsein ins Spiel und sagt „das muss ein Trick sein“. Ich darf es verraten, es ist ein Trick, aber wenn das Unterbewusstsein dazu nichts gespeichert hat ist es erst mal ein Wunder.

Wir sind also sehr leicht zu manipulieren, sofern man weiß was andere Menschen in ihrem Kopf gespeichert haben und was nicht. Um etwas Neues zu speichern oder zu festigen kann man das ganz schnell durch viele Wiederholungen.

Probieren Sie es mit dem nachfolgenden Spiel bei Freunden einfach mal aus. Ihr Proband soll ganz schnell 10x „weiß“ sagen und im Anschluss fragen Sie „Was trinkt die Kuh?“ Fast alle Versuchspersonen werden Milch sagen, sehr häufig auch die, die das Spiel kennen. Das zeigt wir können unser Unterbewusstsein nicht einfach überlisten.

Wir sehen uns!

Alexander Schelle