Lassen Sie arbeiten

Auch wenn man es kaum glauben möchte, die meisten, nein fast alle Entscheidungen werden von unserem Unterbewusstsein gefällt. Wir sind also nur die Marionetten unseres Unterbewusstseins. Aber wenn man das weiß kann man es nützen, lassen Sie also ihr Unterbewusst-sein für sich arbeiten.

Boris Becker sagte mal in seiner besten Zeit „Gewonnen und verloren wird zwischen den Ohren“ und das ist genau das was ihn von vielen sehr guten Tennisspielern abhob, er ließ sein Unterbewusstsein für sich arbeiten. Er ging am Abend vor dem Match meditativ Ballwechsel durch und er sah sich nicht nur beim schlagen zu, sondern er fühlte seinen Schläger wie er den Ball traf und dies dringt dann ganz tief ins Unter-bewusstsein vor. Wenn es dann soweit ist das genau die nur gedachte Szene im Spiel kommt, schlägt das Unterbewusstsein den perfekten Schlag.

Wie können Sie sich die Methoden der Spitzensportler zu nutze machen? Relativ einfach, Sie müssen sich Ruhe und einen freien Kopf gönnen. Legen Sie sich auf ihren Lieblingsplatz und beginnen Sie zu laufen (nur in Gedanken) und fühlen Sie jeden Schritt. Sagen Sie sich dabei innerlich immer links, rechts, links, rechts…, nach einiger Zeit wird durch das monotone Wiederholen ihr Bewusstsein abschalten und das Tor zum Unterbewusstsein ist geöffnet. Dies ist eine Entspannung die sich medizinisch erwiesen positiv auf ihren Körper auswirkt. Sie können damit Herzprobleme, hohen Blutdruck, Schlafstörungen oder chronische Schmerzen bekämpfen oder Sie träumen von ihren Zielen. Fühlen Sie dabei innerlich jeden Muskel den Sie für eine bestimmte Bewegung benötigen und schon nach kurzer Zeit werden Sie merken das Sie Fortschritte wie im Schlaf machen .

Wer daran zweifelt sollte sich noch heute Abend 10 Minuten gönnen zum Abschalten. Denken Sie das Sie morgen 1h früher aufstehen müssen und Sie werden sich wundern wenn Sie am nächsten Tag genau 1h vor ihrem Wecker wach sind. Denn ihr Unterbewusstsein wird für Sie arbeiten.

Viele Grüße

Alexander Schelle