Showhypnose

Ist das die böse Hypnose?

Showhypnose

Ist die Showhypnose wirklich etwas Böses und ist das überhaupt eine echte Hypnose oder spielen die Gäste nur mit. In diesem Podcast erzähle ich meine Geschichte vom ersten Seminar bis zum Abendprogramm.

Eintragen und kostenlose Hypnose sichern

Selbsthypnose

Podcast abonnieren

Den Podcast Dialoge mit dem Unterbewusstsein können Sie ganz einfach und völlig kostenfrei abonnieren.

Showhypnose

Textauszug – Transcription

Showhypnose auf der AIDA

Ich befinde mich gerade noch in der Karibik mit meiner Show auf der AIDAsol und hatte in den letzten 3 Wochen viele interessante Gespräche und habe wie leider fast immer ein völlig verzerrtes Bild zum Thema Hypnose und Showhypnose bekommen und darüber möchte ich gerne sprechen.

Ich muss dazu sagen, hier auf dem Schiff gibt es sehr strenge Verhaltensregeln, die natürlich auch meine Show beeinflussen, ich darf niemanden auf die Bühne holen und ich darf auch nicht in das Publikum gehen. Mein Hypnoseteil musste also aus einer gewissen Entfernung funktionieren und ich hatte keine Möglichkeit körperlich einzugreifen. Und für einige war das ziemlich spooky, als sie merkten, sie bekommen ihre Hände nicht mehr auseinander, obwohl ich sie nicht mal berührte. Es war also ihre eigene Vorstellungskraft, die dazu führte, dass ihre Hände zusammenklebten.

Ist Showhypnose immer gleich?

Was mich sehr berührte waren die Reaktionen im Anschluss, auf dem Schiff sind natürlich aufgrund der Länge der Reise und der Jahreszeit natürlich vornehmlich schon ältere Gäste und da ist die Akzeptanz von Hypnose oder noch schlimmer Showhypnose nicht so besonders hoch. Aber ich bekam danach sehr viel herzliches Feedback, wie sehr sie das gezeigte begeisterte.

Und ich kann die negative Haltung gegenüber der Showhypnose auch verstehen, wenn man sieht, wie Gäste auf der Bühne sich zum Affen machen, dann mag das zwar vielleicht lustig sein, aber keinesfalls ein respektvoller Umgang. Allerdings muss das nicht sein, man kann die Hypnose auch auf einer Bühne mit Respekt seinen Gästen gegenüber zeigen und man muss niemanden bloßstellen, nur um ein paar Lacher zu bekommen. Das Ergebnis ist, die Gäste bekommen eine ganz neue Sichtweise auf das Thema Hypnose.

Profil Mentalist München
Selbsthypnose

Hypnose lernen

Auch mir ging es vor 15 Jahren so, mich faszinierte die Hypnose zwar, aber ich sah sie vor allem als negatives Showelement und mich musste mein Kollege Thomas erst dazu überreden bei einem Seminar von dem bekannten englischen Hypnotiseur Anthony Jacquin mitzumachen. Meine Sichtweise hat sich nach diesem Seminar komplett verändert.

Die ersten Schritte

Allerdings war ich noch weit weg, es in der Show einzusetzen, in der ersten Zeit probiert man logischerweise im Bekannten und Verwandtenkreis und wie jeder Hypnotiseur weiß, das ist nur bedingt erfolgreich, also mussten andere Testpersonen her. Mit Florian einem Kollegen aus der Mentalszene habe ich dann gemeinsam ein Jahr lang in einem Cafe in München am Stachus kostenlose Hypnose angeboten.

Begonnen haben wir jedes Mal mit einer Einführung in die Hypnose, dann eine Hypnose vor allen demonstriert und sind danach an die Tische gegangen um die Gäste auf Wunsch die Trance erleben zu lassen. An jedem Abend habe ich somit 10, 15 oder sogar 20 Personen hypnotisiert. Dadurch stieg die Gewissheit es zu können und gleichzeitig übten und lernten wir Techniken um jemanden in Sekunden in die Trance zu führen.

Ist Showhypnose ok?

Das Wissen und mittlerweile auch das Können war also jetzt vorhanden, aber was mache ich damit? Ich stehe, wie schon vorher erwähnt selbst sehr kritisch vielen Hypnoseshows gegenüber. Daher wollte ich auch nie eine normale Hypnoseshow machen. Für diejenigen die sowas noch nie gesehen haben, kurz mein Eindruck dazu, es wird eine sehr kurze Einführung gemacht, dann werden 20-30 Freiwillige auf die Bühne geholt und versucht zu hypnotisieren, diejenigen die tief genug in Trance gehen, bleiben auf der Bühne, alle anderen werden wieder zurück auf den Platz geführt. Soweit so gut, dann werden die ersten Experimente durchgeführt und dies versucht man immer weiter zu steigern. Allerdings und das ist auch mein Problem damit, es geht nicht um den Gast auf der Bühne und das der ein tolles Erlebnis hat, sondern es geht vor allem darum möglichst viele dumme oder peinliche Sachen zu zeigen, damit das Publikum auf Kosten der Hypnotisierten viel zum lachen hat. Hier frage ich mich muss das sein? Nein, das muss nicht sein, das Publikum ist von dem Phänomen Hypnose auch begeistert, ohne dass jemand vorgeführt wird.

Mentalist buchen
Gedankenleser München

Ist Showhypnose echt?

Bevor ich meine Vorgehensweise erkläre, noch ein paar Worte zu dem Vorurteil, dass die Probanden nur mitspielen, lustiger weise kommen diese Aussagen sogar von Hypnotiseuren die es besser wissen müssten. bei den meisten Mitwirkenden ist es kein großes Problem sie in die Trance bekommen, natürlich gibt es mal einen, der die Chance sieht hier den Affen auf der Bühne rauszulassen, aber das merkt ein Hypnotiseur durch ein paar kleine und beiläufige Tests und schickt so unnatürliche Probanden von der Bühne oder macht einfach nichts mit ihnen. Das sieht nämlich oftmals auch das Publikum und dann wird die Show einfach unglaubwürdig und das mag keiner.

Aber kommen wir zu mir zurück, ich konnte jetzt also hypnotisieren und ich wusste, dass ich das so auf der Bühne nicht zeigen möchte. Mein nächster Schritt war mein Wissen weiter zu vertiefen, was ist los, wenn mal etwas auf der Bühne passieren sollte oder jemand ein Problem hat nicht mehr rauszukommen. Das ist zwar sehr unwahrscheinlich, aber man kann ja nie wissen und kleinere Herausforderungen hatte ich auch schon. Ich werde am Ende mal ein paar lustige Anekdoten noch erzählen.

Meine Ausbildung vertieft

Um hier immer gut vorbereitet zu sein habe ich noch eine Ausbildung zum Hypnosetherapeuten gemacht. Anfangs ging es nur darum mich weiterzubilden, allerdings hat sich dadurch die Sichtweise auf mein Leben, aber auch auf die Hypnose noch mal ziemlich verändert.

Meine erste Showhypnose

Und irgendwann war es dann soweit und es kam der Schritt, ich wollte die Hypnose in mein mentales Abendprogramm Gehirnwäsche einbauen. Für mich waren mehrere Dinge wichtig. Es sollte für meine Gäste auf der Bühne sanft und angenehm verlaufen, es sollte ein Erlebnis für die Mitmachenden werden und nicht unbedingt für das zusehende Publikum und ich wollte vor allem sehr viel über die Hypnose erzählen. Ich wollte meinen Gästen eine neue Sichtweise geben und ihnen vielleicht ein Tor öffnen, mit dem sie sich im Bedarfsfall beschäftigen können. Außerdem sollten alle bei den einführenden Experimenten mitmachen können.

Natürlich sind bei mir auch Showelemente drin wo man auf dem Stuhl festklebt oder man eine Zahl vergessen hat oder auch andere Phänomene, aber es ist nichts dabei wo ich sagen würde, das würde ich auf gar keinen Fall selbst machen und mein moralischer Standpunkt ist da sicherlich sehr hoch.

Showhypnose kann auch positiv sein

Ich habe bei mittlerweile über 200 Shows mit Hypnose gezeigt, und ich hatte sehr viele Gäste die danach eigene Probleme bei einem Hypnosetherapeuten angegangen sind oder eines meiner Selbsthypnoseseminare besucht haben. Auch habe ich mittlerweile über 30.000 Downloads meiner kostenlosen Hypnose Hypnoenergie. Das alles zeigt mir, Hypnose in einer Show muss nicht den Probanden vorführen, alleine das Phänomen begeistert schon.

Auf den Punkt gebracht, wie so vieles gibt es gute wie auch schlechte Hypnoseshows, aber das was man sieht ist in der Regel eine echte Trance und wenn man Lust hat und dem Showhypnotiseur vertraut, kann ich nur empfehlen es mal selbst zu erleben. Wer auf die Show verzichten möchte, darf sich gerne meine Hypnose runterladen oder gerne auch bei meinen online Seminaren teilnehmen

Meine Shows

Wer sich von meiner Geschichte überzeugen möchte, ich spiele meine Show Gehirnwäsche fast auch dieses Jahr wieder in den verschiedensten Theatern. Termine findet Ihr auf meiner Seite Alexander-Schelle.de .

Showhypnose gefährlich?

In einer Theatershow ging es damals darum, dass die Gäste auf der Bühne nicht mehr ihren Namen aussprechen können. Eine Dame war etwas unscheinbar und ich hatte das Gefühl, sie wäre nicht so tief in Trance, allerdings konnte sie erstmal gar nichts mehr sagen, also nicht nur ihren Namen nicht. Ich musste sie dann erst wieder in eine Trance versetzen und danach konnte sie wieder normal sprechen. Im ersten Moment ist das immer ein kleiner Schock, wenn so etwas passiert, aber für das Publikum und auch für die Dame war es natürlich sehr stark, schließlich war jedem klar, das ist nicht abgesprochen. Und so lange man weiß, wie man damit umgeht auch kein Problem.

Dazu gehören auch zwei Damen, die in einer anderen Show, nach der Verabschiedung beide die Bühne nicht verlassen konnten. Sie hatten den Gedanken auf dem Boden festzukleben so verinnerlicht, dass sie nicht wegegehen konnten, obwohl die Suggestion schon längst aufgelöst war. Auch hier war es nach einer Vertiefung kein Problem die Suggestion wieder aufzuheben, aber es zeigt, man sollte vorsichtig mit dem Werkzeug Hypnose umgehen und wenn jemand nicht das nötige Wissen mitbringt, würde ich mich von der Person auch nicht hypnotisieren lassen. Es geht schließlich um mein Unterbewusstsein, mit dem gerade gesprochen wird und das beeinflusst wird.

Es gibt auch immer wieder Gäste, die mir so intensiv zuhören und im Publikum in Trance fallen, dies ist zwar keine Absicht, lässt sich aber leicht wieder lösen, sofern ich aufmerksam bin und meine Gäste mir wichtiger sind, als der schnelle Lacher.

Daher bitte nicht grundsätzlich Angst vor der Hypnose haben, sondern höchstens aufmerksam sein, auf wen ich mich einlasse. Hypnose ist einfach ein wunderbares Werkzeug um Dinge positiv zu verändern und wenn du Lust hast, kannst du dich gerne zu meinem Webinar „Hypnose kann jeder“ anmelden.