Die Welt ein kleines Stück besser machen!

Manche Dinge können wir ändern und zum Besseren wenden, zu manchen können wir immerhin unsere Einstellung und Haltung verändern und das Beste aus ihr machen.
Sie alle bieten die große Chance, das eigene Leben zu überdenken und nach den eigenen Werten zu fragen.

Manche Dinge werfen ihren Schatten voraus und führen zu ganz neuen Wegen. Ich bin 2019, 50 Jahre alt geworden und es wurde Zeit, mein Leben zu reflektieren. Was hat man schon alles im Leben erreicht, was möchte man vielleicht noch erreichen und vor allem, was hat man schon alles in seinem Leben geschenkt bekommen. Damit meine ich nicht die Geschenke zum Auspacken, sondern ein gesundes und erfülltes Leben mit tollen Freunden und einer lieben Familie. Bei dieser Betrachtung gehöre ich sicherlich zu den glücklichsten Menschen und das ist auch eine Verantwortung vom eigenen Glück etwas weiterzugeben.

Unsere Gesellschaft spiegelt sich immer mehr mit der legendären Werbung

MEIN HAUS, MEIN AUTO, MEINE YACHT!

Aber kann ein immer größerer Besitz, Neid und eine ICH-Gesellschaft der Sinn des Lebens sein? Wäre ein erfülltes Leben nicht vielmehr ein Miteinander als ein Gegeneinander? Müssten nicht Familie und Freunde, das weiterentwickeln unserer eigenen Persönlichkeit oder das Erleben von besonderen Momenten der Sinn unseres Lebens sein?

Wir durften mittlerweile mehrfach Urlaub in Afrika machen und wenn wir eins dabei gelernt haben, ist es der völlig andere Umgang miteinander. Es wird viel mehr aufeinander geachtet, man hilft sich gegenseitig und wenn jemand ahnungslos wirkt, wird gefragt ob man helfen kann.

Der Großteil der Bevölkerung ist arm, allerdings nur was das Materielle betrifft. Im Herzen sind sie reicher, als die meisten von uns. Der Grund für ihre Flucht ist nicht die traumhaft schöne Natur oder der Drang nach Reichtum, es ist der Wunsch zumindest die Grundbedürfnisse des Menschen zu decken.

Dies war die Grundlage für unsere Überlegungen, wo wir tätig werden möchten. Aber wo können wir helfen? Die Probleme sind mit Kriegen, Dürreperioden, Nahrungsmangel und der Überbevölkerung in Städten und damit der Perspektivlosigkeit sehr groß. Ein ebenso wichtiges und auf der menschlichen Bedürfnis-Pyramide ganz unten angesiedeltes Thema ist die Knappheit von sauberem Trinkwasser. Die damit einhergehenden Krankheiten sind global eines der größten Probleme unserer Zeit.

Trinkwassermangel macht das Leben an vielen Orten unzumutbar. Aktuell haben 1,2 Milliarden Menschen weltweit keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Dieser Zustand hat verheerende Folgen für die Gesundheit, Bildung und die damit verbundene Armut der Menschen. Es ist inakzeptabel, dass in Afrika Millionen von Menschen immer noch keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser haben.

Christoph Dillenburger und Tibor Sprick, zwei junge Männer aus dem Saarland, haben mit dem Wissenschaftler und Ingenieur Dr. Askwar Hilonga aus Tansania ein neues und kostengünstiges Wasserfiltersystem entwickelt.

Zusammen werden Sie Unternehmer in Afrika mit dem Wasserfilter ausstatten, so dass diese Wasser für die Menschen in ihrer Gemeinde säubern können. Diese Methode kreiert Unternehmen, Arbeitsplätze und bildet den Grundstein für eine gesunde Zukunft.

Wir als Familie haben entschieden das „BlueFuture Project“ zukünftig tatkräftig zu unterstützen. Wir konnten in diesem Jahr die erste, von uns finanzierte Wasserstation in einem kleinen Dorf in der Nähe der Stadt Arusha, am Fuße des Kilimanjaro bauen lassen. Unser Ziel ist es immer wieder neue Wasserstationen, auch in anderen afrikanischen Ländern zu bauen. Ich werde zukünftig einen Anteil an meinen Gagen, Eintrittskarten und meinen Kursen dazu verwenden die Welt ein kleines Stückchen besser zu machen und freue mich über jeden der uns dabei unterstützt.

Wer Lust bekommen hat, vielleicht auch etwas zu tun, kann sich sehr gerne auf der Seite des Bluefuture Projects https://bluefutureproject.com/ informieren. Mit dem Kauf eines von Massai Frauen handgefertigten Armband helft Ihr jeweils einer Person mit dem Zugang zu sauberem Trinkwasser.

Außerdem werde ich zukünftig bei jedem Angebot die Option einbauen, das Projekt zu unterstützen in der Hoffnung, dass möglichst viele Kunden auch einen kleinen Teil zu unserer Vision beitragen.

Vielen Dank für Ihr Interesse
Alexander Schelle

Impressionen aus Afrika

Erfahrungen & Bewertungen zu Alexander Schelle